Umzug erst im Sommer

Wie Frau Dr. Radig (Stadtverwaltung Halle) heute in einem Gespräch mit Schulleitung und Vertretern des Vorstandes des Schulelternrates mitteilte, wird der zeitweilige Auszug des Herder-Gymnasiums, für die zu realisierenden Baumaßnahmen (siehe ältere Beiträge), erst in den Sommermonaten stattfinden. Die Stadt kommt damit dem Wunsch der Schulleitung, den Eltern und vor allem den aktuellen Abiturienten der 12. Jahrgangsstufe entgegen, da der ursprünglich geplante Umzugstermin sonst genau in die Prüfungsvorbereitungen gefallen wäre und zu erheblichen Nachteilen für die Schüler der 12. Klassen hätte führen können.
Weiterlesen

Video von der Begehung des Ausweichobjektes in der Südstadt

Herr Meinhardt, Vorstandsmitglied des Schulelternrates hat ein Video erstellt, dass den Zustand der Schulen in der Ingostädter und Riager Str. zeigt, die während der Sanierung des Herder-Gymnasiums als Ausweichobjekt für die Schule dienen soll. Das Video hat er während der Begehung der Objekte am 30.10.2013 erstellt und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

HalleSpektrum: Herder-Gymnasium: Eltern rebellieren gegen geplanten Umzug

Der von der Verwaltung geplante Umzug des Herder-Gymnasiums wegen Bauarbeiten sorgt für heftige Kritik unter Elternvertretern und Stadträten. Der Bildungsausschuss verschob deshalb am Dienstag den Baubeschluss.
Die Räte wollen insbesondere eine Aufschlüsselung zur geplanten IT-Verkabelung.

hier weiterlesen

Stadtvertretung gab Pläne zu Bauarbeiten bekannt

Am Donnerstag, 17. Oktober kam es zu einem Treffen von Schulleitung mit Vertretern der Lehrerschaft, des Schulelternrates und des Schülerrates des Herder-Gymnasiums Halle.
1382481393200
Der Grund war die offizielle Vorstellung der durch die Stadt Halle als Schulträger geplanten Maßnahmen zur brandschutztechnischen Grundsicherung des Gebäudes in der Friesenstraße 3/4.
Zur Bekanntgabe waren Frau Brederlow, FB-Leiterin Bildung und Frau Dr. Radig, Leiterin der Abteilung Schule und Service der Stadtverwaltung erschienen.
Weiterlesen

Infoveranstaltung zu Umbauarbeiten am 17.10.

Am 17.10.2013 findet um 17:30 Uhr statt der abgesagten Gesamtkonferenz eine Informationsveranstaltung zu den geplanten Brandschutz- und Trockenlegungsmaßnahmen im Herder-Gymnasium (Raum 421) mit Frau Dr. Radig von der Stadtverwaltung Halle statt. Eingeladen sind alle interessierten Eltern-, Schüler- und Lehrervertreter.

Neuer Schulelternrat für die Schuljahre 2013/14 und 2014/15 gewählt

Am Mittwoch, dem 09.10.2013 wurde der neue Vorstand des Schulelternrates unter Leitung des Schulleiters Herrn Dr. Eckert gewählt.

Zum Vorsitzenden wurde erneut Herr Dirk Domicke gewählt, der das Amt jedoch nur noch für ein Jahr ausüben kann.
Zu seinem 1. Stellvertreter wurde ebenso wieder Herr Michael Rost gewählt, der dann im kommenden Schuljahr 2014/2015 automatisch zum Vorsitzenden nachrücken wird.
Auch der 2. und der 3. Stellvertreter wurden im Vorstand bestätigt: Herr Peter Meinhardt und Herr Armin Sawusch.

Herr Sawusch wird das Herder-Gymnasium zudem in Zukunft im Stadtelternrat vertreten, seine Stellvertreterin dort ist Frau Failer-Hermann.

Auch die neuen Mitglieder der Gesamtkonferenzen wurden gewählt (siehe hier), ebenso die Vertreter der Eltern in den Fachkonferenzen.

Herr Domicke bedankte sich für das erneut entgegengebrachte Vertrauen der Elternvertreter. Er sieht darin eine Würdigung der Arbeit der letzten Jahre, die jedoch ohne tatkräftige Unterstützung der anderen Elternvertreter und einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der Schulleitung, den Lehrern, aber auch den Schülervertretern nicht möglich gewesen wäre.

Kündigung der Schließfächer für 11./12. Klasse

17.09.2013, 10:30 Uhr:
Die Lösung ist gefunden. Schulleitung und Mietra sind sich einig, dass in Kürze neue Schränke mit 60 Fächern aufgestellt werden, übrigens an einem Platz im Schulgebäude, den der Elternrat vorgeschlagen hat. Somit sind keine Kündigungen notwendig und die Schüler der 5. Klassen müssen auch nicht länger auf Fächer verzichten.
(Domicke)

17.09.2013, 08:00 Uhr:
Nachdem sich gestern endlich alle Beteiligten bei mir gemeldet haben, scheint zumindest Gesprächsbereitschaft zu bestehen, eine einvernehmliche Lösung zu finden. Immerhin sind sich alle einig, dass die ausgesprochenen Kündigungen so nicht tragbar sind. Wie die Lösung aussehen wird, steht noch nicht fest, sobald diesbezüglich mehr bekannt ist, wird auch hier weiter berichtet.
Übrigens besteht aktuell der Bedarf an weiteren 43 Fächern für Schüler der 5. Klassen.
(Domicke)

13.09.2013, 14:00 Uhr:
Auch nach mehr als 5 Stunden intensiver Bemühungen, sowohl Schulleiter, als auch einen Verantwortlichen der Firma Mietra zu einem Gespräch zu bewegen, hat sich diesbezüglich absolut nichts getan. Ich bleibe trotzdem dran und möchte die betroffenen Eltern und Schüler dazu ermutigen, gegen die Kündigung vorzugehen.
(Domicke)

13.09.2013, 09:25 Uhr:
Dem Schulelternrat wurde gestern Abend bekannt, dass in den vergangenen Tagen sämtliche Schüler der Jahrgänge 11 und 12 Kündigungen für die Schließfächer der Firma Mietra erhalten haben.
Die Entscheidung diesbezüglich sei durch den Schulleiter getroffen worden, da für die neuen Schüler der 5. Klassen keine ausreichenden Schließfächer vorhanden seien.
Bislang unbestätigten Aussagen zufolge, soll angeblich der Schulelternrat vor 1 1/2 Jahren einen entsprechenden Beschluss für solch einen Fall gefasst haben.

Richtigstellung: Ein solcher Beschluss wurde durch den Schulelternrat (SchER) nie gefasst!
Nach Auffassung des SchER sind sämtliche Kündigungen unwirksam. Die AGB der Firma lassen eine Kündigung im vorliegenden Fall nicht zu. Der Schulleiter hingegen kann keine Kündigung der zwischen Eltern und Firma geschlossenen Verträge veranlassen. Mit dem SchER wurden vor dieser Entscheidung keine Gespräche geführt.
Nach meinen Informationen wäre die Firma Mietra jederzeit bereit, weitere Schließfachschränke im Schulgebäude aufzustellen, jedoch scheint dies abgelehnt worden zu sein.

Der Schulleiter war bislang (13.09., 09:25 Uhr) für diesbezügliche Gespräche nicht erreichbar bzw. ist der Bitte um dringenden Rückruf bislang nicht gefolgt.
Bei weiteren Informationen werden wir hier nachberichten.
(Domicke)

Baumaßnahmen sollen wie vorgesehen stattfinden

Nach Angaben des Schulamtes der Stadt Halle, finden die geplanten Baumaßnahmen (Brandschutzgrundsicherung, Kellertrockenlegung und IT-Vernetzung) am Herder-Gymnasium, so wie bereits geplant, ab Frühjahr des kommenden Jahres statt. Die finanziellen Mittel dafür, in Höhe von 1,4 Millionen Euro, wurden durch den Stadtrat am Mittwoch abgesegnet. Die Absage des Termins am 02.05. durch die Stadt, an der mit Eltern, Lehrern, Schülern und der Stadt über die Baumaßnahmen diskutiert werden sollte, wurde zwar bedauert, soll aber zum damaligen Zeitpunkt nicht möglich gewesen sein, da “noch Klärungsbedarf bestand”. Ein neuer Termin soll zeitnah nach den Sommerferien, möglichst in der 2. Septemberwoche, eingeplant werden.

zeitweiliger Auszug des Herder-Gymnasiums steht fest

Folgendes wurde durch das Schulamt am 12.03.2013 dem Schulleiter mitgeteilt:
Das Herder-Gymnasium wird im Frühjahr 2014 komplett aus dem Gebäude in der Friesenstr. ausziehen und wird zuerst für 8 Monate der Friesen-Grundschule Platz machen, die unsere Räumlichkeiten während deren Sanierung übernehmen werden. Danach kommt dann die Sanierung des Herder dran, Weiterlesen